Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Foyer Bild FassbenderFoyer Bild Fassbender

FoyerFoyer

Fenster FoyerFenster Foyer

 

Fotos: Roland Rossner

Deutsche Stiftung Denkmalschutz Bonn

BeethonBeethon

Foto: ProBeethovenhalle

Zweite BeethovenhalleZweite Beethovenhalle

Foto: Stadtarchiv Bonn

SaalSaal

PodiumPodium

FoyereingangFoyereingang

 

Campus der Musik für Bonn


Das Konzept für einen "Campus der Musik" und die dazu gehörenden Sanierungsempfehlungen als Beitrag zur Diskussion um die zukünftige Rolle Bonns als Musik- und Beethovenstadt wurden seit Beginn des Jahres 2011 durch den Verein ProBeethovenhalle in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis zur Erhaltung des historischen Stadtgefüges von Bonn entwickelt und im Juli desselben Jahres als zukünftige Leitlinie durch die Mitgliederversammlung bestätigt. Dies geschah unter der Vorgabe, dass sich ProBeethovenhalle nicht selbst an einer möglichen Umsetzung beteiligen solle und der Entwurf für einen Neubau aus einem offenen Wettbewerbsverfahren hervorgehen müsse.


Thesenpapier "Campus der Musik"des Vereins ProBeethovenhalle (15. Juli 2011)
- in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis zur Erhaltung des historischen Stadtgefüges von Bonn -

Sanierungsempfehlungendes Vereins ProBeethovenhalle (27. Mai 2011)
- in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis zur Erhaltung des historischen Stadtgefüges von Bonn -

Verein ProBeethovenhalle stellt Thesenpapier zu einem Campus der Musik vor (18. Juli 2011)

Präsentation des Konzeptes für einen Campus der Musik im Rahmen des "Masterplans Innere Stadt" (15. Juni 2011)

Mögliches Modell: Die 1951 eröffnete Royal Festival Hall in London (Stilrichtung Modernismus) wurde in den 1960er Jahren um einen kleineren Konzertsaal, die Queen Elizabeth Hall (Eröffnung 1967; Stilrichtung Brutalismus) erweitert - Link zum Southbank Centre London


Das Thesenpapier des Vereins hat mehrere Vereinsmitglieder, einen freien Künstler sowie einen Bonner Bürger zu ganz unterschiedlichen Visualisierungen angeregt, die wir Ihnen an dieser Stelle vorstellen. Bei den Beiträgen handelt es sich um unverbindliche Anregungen, die die Ideen und Vorschläge von ProBeethovenhalle aufgreifen, aber nicht den Anspruch erheben, einem denkbaren späteren Architektenwettbewerb vorzugreifen.